Ironbike Brittnau

Samstag:
66 km MTB: Thomas “Doc Bö”, Turi “die Perle vom Schwarzwald” und Karl “taube Nüsse” Moikk
92 km MTB: Aschi “der zwickende Rücken”, Franky “das Dampfschiff”,  Chregu “der Primat” und Dave “der Süsse”

Strava “66”https://www.strava.com/activities/1040607964
Strava “92”https://www.strava.com/activities/1040961346

Sonntag:
92 km MTB: Karl “taube Nüsse” Moikk
84 km Road: Aschi “der zwickende Rücken”, Franky “das Dampfschiff” & Dave “der Süsse”

Strava “92”https://www.strava.com/activities/1042460961
Strava “84”https://www.strava.com/activities/1042575144

Herzliches Dankeschön aus tiefstem Herzen:
dem holden Petrus, den strammen Mannen vom RV Brittnau & dem kühlen Appenzeller Bier!

www.ironbike.ch
www.rvbrittnau.ch
www.appenzellerbier.ch

Taiwan Kom Challenge 2016

paedi-taiwan-kom

Rider: Singha Pädi
Facts: 105 km / 3’500 hm (am Rieme!)
Taiwan Kom Challenge

Guten Morgen, es ist 4.30 in Hualien, Taiwan. Heute auf der Karte: 105 km, Start auf Meereshöhe, Ziel auf 3’275 m.ü.M: 3’500 Höhenmeter zu klettern, am Stück.

Manchmal sagen ja Bilder mehr als Worte, sagt man. Deshalb und um es kurz und bündig zu machen: es war fantastisch. Naja zumindest im Nachhinein betrachtet. Oben angekommen wusste man zuerst nicht so recht ob man weinen oder hysterisch lachen sollte.

Die Strecke, nach zuerst flachen 20 Km, wurde immer steiler und Zeitgleich die Beine immer schwerer. Jede Kurbelumdrehung musste wohl überlegt sein um nicht wieder plötzlich mit Krämpfen im Strassengraben zu stehen. Tröstlich war immerhin, dass es all den Kollegen rundherum gleich erging.

Es hatte schon fast etwas Medidatives. Zu beginn noch auf gute Postitionen im Feld bedacht, darauf achtend dass man genug trinkt und isst, wurden die Gedanken immer enger. Im Mittelteil verschwand plötzlich die wunderbare Landschaft aus dem Blickfeld und der Blick war nur noch auf die Strasse fixiert. Für die letzten 10 km war dann sogar die Strasse egal, hauptsache weiter Kurbeln, irgendwie.

Für alle die gerne Höger fahren, sehr schöne Landschaften schätzen und schon immer mal wissen wollten, wie es sich auf über 3’000 Meter so schnaufft, absolut zu empfehlen. Für alle anderen: Eurosport einschalten und Tour de France schauen. (Text: Singa-Boy)

 

1. Bikeschlappis Oktoberfest

Man nehme 9 hartgesottene Biker, ein paar Weisswürste, einige Gnagi und einen gefühlten Hektoliter Bier und fertig ist die Oktobersause. Kaum war das erste Mass in Richtung Leber, fielen die Hemmungen und man bastelte aus der Gnagihaut einen lustigen Lümmel. Nach dem 3. Mass wurde dann auch das Gedächtnis ausser Kraft gesetzt und so können wir über das Ende der Party nur mutmassen. Es wird gemunkelt, dass die Heimfahrt für einige zu einem wahren Höllenritt wurde und die ganze Breite der Strasse genutzt wurde.

Flickr Pix
Stahler Bier

Wurst und Durst Ride

header-wurst-durst

43.81 Km / 434 hm

Riders: Ramin, Bötze, Chregu, Joe, Franky, Aschi & Baba Moikk

Flickr Pix
Connect Garmin
Tour auf ReLive

Mit viel Schwung und noch mehr blöden Sprüchen hangeln sich die 7 schlappen Biker den Santenberg hoch. Jetzt weiss ich auch warum Papa Molch immer dort hin will, nein, es ist nicht was ihr denkt, es geht – genau, um diesen wunderschönen Ausblick, hammermässig!

Viele bewegte Fotos mit und gegen die Sonne begleiten den herrlichen Ausblick, aber bitte nicht zu lange, Fränki unser Marlboro-Man schaut schon wieder gebannt auf das rote Päckli! Chregu unser „Feuermann“ spaltet alle Hölzer, die im entgegensprangen und Ötschaland stellte munter Hölzlein um Hölzlein ans Feuerlein.

Joe bereitete den perfekten Apéro vor, mit einem feinen Walliser Tropfen. Mir feuert jetzt noch mein Ar… ab diesen dollen Chilinüssen! Viele Würste wurden vernichtet, auch das von Aschi, das magere Ding auf dem Grill musste Stunden ausharren bevor Aschi damit zufrieden war es zu verzehren. Raminus unser Jungspund opferte einen feinen roten Tropfen, den wir das nächste Mal vernichten werden, und zwar ohne Zapfen ;-) (Text: Bötze)