Radlabor Freiburg im Breisgau

Teilnehmer: „57kg“ Schönhans & „76kg“ Baba Moikk
http://www.radlabor.de
Flickr-Pix

Neues Jahr – neues Glück!
Zu diesem Zweck begaben sich der Tambour-Boy Kusi und der String-King Moikk in das Radlabor in Freiburg. Ziel der Mission: Mit Hightech Software die allerbeste Einstellung auf dem Rad finden, damit wir mit weniger Kurbelumdrehungen und ohne Ermüdungserscheinungen in das Bistro Delpinas kommen! 

Baba Moikk war als Erster dran. Die Körperdaten wurden bereits vor einem Jahr erfasst und mussten jetzt nur noch auf den neuen Rahmen übertragen werden. Fazit: den Sattel ein Stück nach vorne schieben und evtl. ein Vorbau, welcher ca 1 cm länger ist. Moikks Hobel passt nun beinahe so gut wie ein hautenger Ledertanga von Beate Uhse!

Nun war der Qsi an der Reihe. Nervös wie ein junger Eber bei der ersten Spermagewinnung bestieg er die Messstation und liess den Dingen ihren Lauf. Bereits nach kurzer Zeit war klar: hier kann man einiges verbessern! 1. Hoch mit dem Sattel / 2. Zurück mit dem Sattel  / 3. Ein 10 cm Vorbau mit einem Winkel von 6° montieren und wegen den Schmerzen im linken Unterschenkel soll er sich von einem Physio die Lende massieren lassen.

Sodeli, das war’s. In Kürze werden wir mit GPS bewaffnet die Strecke nach Alberswil abfahren und später am Computer ganz genau analysieren. Drückt uns die Daumen! (Text: Baba Moikk)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s